Transport

Wie kommt mein Hund nach Deutschland? Und was ist eigentlich TRACES?

Unsere Hunde werden in regelmäßigen Abständen, also ca. alle 8-10 Wochen, von einem Transporteur nach Deutschland gebracht. Alle Transporte, die grenzüberschreitend innerhalb der EU durchgeführt werden, müssen beim TRACES (Trade Control and Expert System) angemeldet werden. Jeder Verein, der berechtigt ist, Tiere aus dem Ausland nach Deutschland einzuführen, hat eine TRACES-Nummer, welche beim zuständigen Veterinäramt beantragt wird. Diese erhält man nur, wenn der Verein eine Erlaubnis nach §11 Abs. 1 Nr. 5 Tierschutzgesetz hat, d.h. die Erlaubnis, Hunde nach Deutschland zu vermitteln.

Jeder Transport wird also von den Veterinärämtern (sowohl im Exportland als auch im Importland) überprüft und überwacht, sodass immer nachvollzogen werden kann, welcher Hund an welchem Tag nach Deutschland einreist.

Für die Anmeldung beim TRACES wird jeder Hund max. 24 Stunden vor Abfahrt vom einem Amtsveterinär untersucht und die Reisetauglichkeit festgestellt.

Die Papiere, welche vom Veterinäramt im Exportland ausgestellt werden, müssen auf der Reise mitgenommen und bei einer Kontrolle vorgezeigt werden.

Die Transportkosten sowie die Anmeldung beim TRACES sind bereits in der Schutzgebühr enthalten, sodass hierfür keine weiteren Kosten für Sie entstehen.