Wilma

Name: Wilma
Geschlecht: Hündin
Alter: 2 Jahre
Rasse: Epagneul Breton
Größe: mittel bis groß
Aufenthaltsort: Pflegestelle (Deutschland)

Geschichte: Wilma wurde kaltherzig mitten in der Stadt angebunden und zurückgelassen. Vermutlich wurde sie „aussortiert“, da sie eine Behinderung an den Hinterbeinen hat. Dies stört sie aber nicht weiter und sie kann ein normales Hundeleben führen. Sie humpelt nur ein wenig und nach Rücksprache mit dem spanischen Tierarzt kann diese Behinderung auch nicht behandelt werden. Wir vermuten, dass dieser Gehfehler bereits seit ihrer Geburt besteht.

Charakter: Wilma ist eine ganz liebevolle Hündin, die sich sehr gut mit anderen Hunden und auch mit Kindern versteht. Sie liebt es zu Spielen, auch mit Hundekumpels. Allerdings hat sie hat ein ziemlich aufdringliches und einnehmendes Wesen, dass nicht jeder Hund mag. Daher wäre sie als Einzelhund gut untergebracht oder bei einem Hund, der es so aktiv mag wie Wilma. Sie ist rassebedingt ein echtes Powerpaket, das auf jeden Fall in eine aktive Familie muss. Da Wilma viel Bewegung braucht und es ihr auch noch an Erziehung fehlt, lässt sie sich nicht abrufen und folgt ihrem Jagdtrieb in voller Leidenschaft. Daher wäre es toll, wenn ihre künftige Familie einen gut eingezäunten Garten hätte, wo sie nach Herzenslust Toben kann. In der Familie sollte sie Spaziergänge geniessen dürfen und auch kopfmäßig ausgelastet werden. Zur Belohnung wird dann ausgiebig geschmust, denn Wilma ist sehr menschenbezogen. Wenn ihr etwas nicht passt, kann es passieren, dass Wilma nicht stubenrein ist und gelegentlich eine Pfütze ins Haus macht. In ihrer jetzigen Pflegestelle war sie nach etwa 2 Wochen stubenrein.