Ciruela

Name: Ciruela
Geschlecht: Hündin
geb: ca. Februar 2018
Rasse: Podenco Canario
Größe: 56 cm (17,5 cm)
Aufenthaltsort: Tierheim Teneriffa

Geschichte: Eine Deutsche, die auf Teneriffa lebt, meldete sich bei uns, weil sie einen Zweithund für ihre Hündin Ciruela suchte, die sie erst im Januar aus dem staatlichen Tierheim geholt hatte. Sie interessierte sich für unseren Ginger und kam zum Kennenlernen ins Tierheim. Eine Mitarbeiterin von uns ging mit ihr und Ginger 1,5 Stunden spazieren und erfuhr, dass die Frau einen tollen Job, eine schöne Wohnung mit viel Platz und jede Menge Zeit für ihre Hunde hätte. Dass Ginger krank war und regelmäßig behandelt werden muss, störte sie gar nicht. Sie sei Krankenschwester und könne gut damit umgehen. Sie machte einen wirklich netten Eindruck. Einer Vorkontrolle stand unsererseits also nichts im Wege. Am Ende sagte die Dame dann aber doch ab.

Keine 3 Wochen später rief sie wieder an: sie müsse sofort ihren Hund (Ciruela) abgeben, da sie keine Wohnung und keinen Job hätte und zurück nach Deutschland ginge. Wir waren völlig perplex. Vor Kurzem wollte sie noch einen zweiten Hund adoptieren und erzählte uns, wie toll ihr Leben auf Teneriffa sei, und auf einmal stimmte das alles nicht mehr? Da wir gerade etwas Platz im Tierheim hatten, sagten wir der Frau zu und nahmen Ciruela auf. Wie sich herausstellte, hatte sie Ciruela weder die übliche, monatliche Prophylaxe gegen Filaria, Würmer etc. gegeben noch die nötige Impfung, die längst anstand.

Ciruela schien es nicht weiter schlimm zu finden, dass sie zu uns kam, denn sie drehte sich nicht einmal nach der Frau um, als diese ging. Besonders eng konnte die Verbindung zwischen den beiden also nicht gewesen sein. Ob die Frau tatsächlich von einem auf den anderen Tag alles verloren hat und zurück nach Deutschland geht, ist fraglich.

Charakter: Ciruela ist eine sehr freundliche und liebe Hündin, die es verdient hat, endlich in ein endgültiges und liebevolles Zuhause zu ziehen. Sie ist anfangs eher zurückhaltend und vorsichtig Menschen gegenüber und braucht etwas Zeit, um anzukommen. Das geht aber schnell vorbei – und dann lernt man auch ihren lebhaften Charakter kennen.
Dank ihrer gutmütigen Art würde sie sicher gut in eine Familie mit schon etwas größeren Kindern passen. Aber natürlich freuen wir uns auch über Anfragen anderer Haushalte. Wichtig ist, dass Interessenten über ausreichend Hundeerfahrung verfügen, am besten mit Jagdhunden. Denn Ciruela hat einen stark ausgeprägten Jagdtrieb und wird möglicherweise niemals ohne Leine laufen können.
Zudem braucht sie aufgrund ihrer Rasse täglich sehr viel Bewegung und Beschäftigung. Inzwischen gibt es in jeder größeren Stadt Freiläufe, die extra für solche Jagdhunde geschaffen wurden, in denen sie sich ordentlich auspowern können. Auch joggen, Fahrradfahren, wandern, Suchspiele etc. sind eine gute Möglichkeit, Ciruela auszulasten. Das ist für eine artgerechte Haltung eines solchen Hundes unerlässlich
Ciruela verträgt sich bisher mit anderen Hunden gut und könnte auch als Zweithund vermittelt werden. Das ist aber kein Muss.