Kalex

Name: Kalex
Geschlecht: männlich (kastriert)
geb. Juni 2018
Rasse: Mischling
Größe: 61 cm
Gewicht: 27,5 kg
Ort: Tierheim Teneriffa

Geschichte: Wir fanden Kalex, seine Brüder Kayos und Keeper sowie ihre Mama Kaja in einer Bananenplantage ganz in der Nähe unseres Tierheims. Es hatte mehrere Anläufe gebraucht, bis wir die gesamte Hundefamilie einfangen konnten, da sie alle sehr scheu waren. Wir liefen und krochen mehrere Stunden durch die Plantage und die angrenzende Schlucht, in die die Hunde geflüchtet waren, bis wir zumindest die drei Brüderchen hatten. Letztendlich mussten wir sie an den Beinen aus einer Höhle ziehen, andernfalls wären sie heute wahrscheinlich immer noch dort.
Die Hundemama war zwischenzeitlich so durch den Wind, dass keine Chance bestand, sie zu fassen zu bekommen. Selbst ihre Welpen als „Lockmittel“ funktionierten nicht. Die drei Brüderchen waren ca. 12 Wochen alt und somit glücklicherweise auch ohne ihre Mutter überlebensfähig. Aber wir wollten die Familie ja nicht auseinanderreißen.
Zwei Tage später machte es uns Kaja dann plötzlich ganz einfach. Wir stellten Futter in ihre Nähe und redeten mit ihr. Da kam die Hündin tatsächlich schwanzwedelnd auf uns zu. So war dann endlich auch die Hundemama bei uns.
Die Zusammenführung mit ihren Kleinen war anfangs etwas unterkühlt. Die Jungs waren ziemlich unsicher und wussten nicht so recht, was sie von all dem halten sollten. Nach einigen Stunden war die Familie dann aber glücklich vereint und wieder ganz vertraut miteinander.

Update August 2020
Kalex wird so ein cooler Hund. Inzwischen kommt er sogar schwanzwedelnd zu Menschen, die er nicht wirklich gut kennt – zumindest in seiner gewohnten Umgebung. Draußen ist er allerdings nach wie vor ängstlich. Aber auch hier sehen wir bereits Fortschritte. Hoffentlich findet er bald seine Menschen, die mit ihm gemeinsam die letzten Meter bis zum Traumhund gehen möchten!

April 2020
Kalex entwickelt sich toll! Seit etwa 4 Wochen sitzt er mit zwei jungen, aufgeweckten Hunden zusammen, die ihn sehr positiv beeinflussen. Er schaut sich viel von ihnen ab und blüht richtig auf. Inzwischen begrüßt er schwanzwedelnd unsere Mitarbeiterinnen in der Schleuse, wenn sie ihn bspw. zum Gassigehen abholen, und er kommt sogar, wenn man ihn ruft. Das war vor einigen Wochen noch völlig undenkbar. Er ist viel aufgeschlossener und verschmuster den Menschen gegenüber, die er kennt.

Außerhalb des Tierheims ist er zwar nach wie vor unsicher und ängstlich, trotzdem sieht man auch hier eine leichte Verbesserung. Denn er ist etwas verspielter, aufgeweckter und animiert auch schon mal einen anderen Hund zum Spielen. Vor allem wenn seine vierbeinigen Mitbewohner mit Gassi gehen, fühlt er sich wohler und sicherer, das merkt man deutlich. Natürlich scannt er trotzdem seine Umgebung ganz genau ab, erschreckt sich vor einigen Dingen und vieles ist ihm einfach nicht geheuer. Aber im Team kommt er damit doch wesentlich besser klar als alleine. Ein souveräner Zweithund ist für ihn daher nach wie vor sehr wichtig.

Update Januar 2020
Der bildhübsche Kalex ist ein sehr ängstlicher und unsicherer Hund. Da er in seinen ersten Lebensmonaten nur wenige Menschen – und sehr wahrscheinlich auch keine besonders netten – kennenlernte, fällt es ihm sichtlich schwer, uns richtig einzuschätzen. In neuen Situationen und bei Fremden reagiert er daher extrem ängstlich und zieht sich schnell zurück.

Kalex wird wahrscheinlich mehrere Monate brauchen, bis er Ihnen zu 100% vertraut. Wenn er das aber geschafft hat, ist er ein absolut toller und lustiger Kerl. Er ist super verspielt, neugierig und albert beim Spielen regelrecht herum. Rennen und Toben sind seine große Leidenschaft, das macht ihm unglaublichen Spaß.

Wir üben mit ihm täglich das Gassigehen an der Leine, was schon sehr gut klappt. Draußen ist er aber sehr schreckhaft und er hat vor so ziemlich allem Angst, was er nicht kennt. Von Menschen, denen er vertraut, lässt er sich allerdings streicheln und mag es sehr. Er hört auch auf seinen Namen und kommt, wenn man ihn ruft. Er hat also alle Anlagen, die ein Hund mitbringen sollte. Nichtsdestotrotz muss man sich im Klaren sein, dass Kalex kein einfacher Hund ist.

Wir suchen für diesen bildhübschen Kerl ein Zuhause bei Menschen, die Erfahrung mit Angsthunden haben. Sie sollten viel Zeit und Geduld mitbringen und sich viel mit Kalex beschäftigen. Wir sind sicher, dass er sich bei Ihnen zu dem tollen Hund entwickeln wird, den wir schon ansatzweise kennen. Man muss ihm nur die Möglichkeit geben, alles in Ruhe zu lernen und zu verstehen.

Es wäre Kalex eine sehr große Hilfe, wenn in seinem künftigen Zuhause ein souveräner Hund leben würde, an dem er sich orientieren kann. Die neuen Besitzer sollten über langjährige Hundeerfahrung verfügen und sich mit dem Thema Angsthund beschäftigt haben. Vielleicht hatten sie sogar schon mal einen solchen Hund und wissen, wie sie ihm das Leben mit uns beibringen können. Das wäre eine tolle Chance für Kalex!

Medizinischer Zusatz
Kalex hat eine angeborene, entzündliche Erkrankung der Hornhaut (Pigment-Keratitis) und benötigt aktuell 2 x täglich Augentropfen. Diese Erkrankung ist zwar nicht heilbar, kann aber durch lebenslange Behandlung gut kontrollierbar bleiben. Wir haben die große Hoffnung, dass langfristig eine Dosis von 1 x täglich ausreichen könnte, da er so gut auf die Tropfen anspricht. Im Dezember 2020 steht die nächste Kontrolle an, dann wird entschieden, wie es weitergeht. Da eines seiner Augen von Geburt an kleiner ist, könnten aber weitere Probleme auf der Hornhaut auftreten, bspw. grauer Star o.ä.